Die Sache mit dem Preis...

 

Oft bekomme ich zu hören "oh, das ist aber teuer" oder "das ist viel Geld für so wenige Bilder" oder "mein Bekannter macht die Bilder aber viel billiger".....

 

Häufig müssen Fotografen sich für Shooting- und Bildpreise rechtfertigen.

Aus diesem Grund möchte ich Euch hier einen kleinen Überblick über meine Preisgestaltung bzw. den Verdienst eines hauptberuflichen Fotografen geben.

 

Um als Selbstständiger Fotograf überleben zu können muss ich vernünftig kalkulieren.

 

Kosten eines Fotografen:

- Fotoausrüstung / Studioausrüstung

- Mieten (Studio / eigene Wohnung oder Haus), Strom und Nebenkosten

- Versicherungen (priv. Krankenversicherung, Berufshaftpflicht, Privathaftpflicht, KFZ-Versicherung,

   Equipmentversicherung etc.)

- Altersvorsorge

- Kosten für Weiterbildung, Workshops und Seminare

- Werbungskosten

- Reparatur, Verschleiß und Neuanschaffungen (Kamera, Akkus, Speicherkarten, Studiohintergründe,

   Requisiten, Drucker, Papier, Büromaterial etc.)

- Rücklagen für "ruhige" Zeiten und Neuanschaffung von Kamera, Akkus o.ä.

- Benzinkosten

- Lebensmittel, Kleider etc.

- Urlaub

Hier kommen schon locker 1500,00 € zusammen.

 

Das heißt, dass die 1500,00€ NACH dem Finanzamt übrig bleiben müssen!!!  ;-)

 

Packt man nun die Einkommenssteuer dazu, sind wir bei rund 2000,00€ die Verdient werden muss.

 

Arbeitszeit eines Fotografen:

- Vorgespräche, Vorbereitung des Shooting

- Shootingzeit

- Nachbearbeitung, Bildbearbeitung, Erstellen von Auswahlgalerien, Emails

- Bilderbestellung bearbeiten

- Übergabe / Verschicken der Bilder

- Vorbereiten von Workshops

- Pflege von Homepage, Facebook & Co.

- Buchhaltung

- Werbung

- eigene Weiterbildung

- Locationsuche, freie Arbeiten ("Üben")

- Aufräum- und Putzarbeiten (Büro / Studio)

- sonstige Dinge (Gang zur Post, Einkauf von Requisiten o.ä.)

 

Der Kunde sieht nur sein Shooting von ca. 1 - 2 Std. Dauer und die im Paket enthaltenen Bilder - im Besten Fall weiß der Kunde noch über die Nachbearbeitungszeit. In Wirklichkeit sind es noch viel mehr Dinge die darum herum erledigt werden müssen und Zeit kosten.

 

Beispiel:

Ein Kunde möchte ein Outdoor-Shooting von seinem Hund. Shootingzeit sind 1,5 Std. inkl. 8 Bildern als Datei und Print:

Vorgespräch per Telefon und/oder Email: 10 Min.

Planung und Vorbereitung des Shooting: 15 Min.

Shootingzeit: 90 Min.

Nachbearbeitung der Bilder: 90 Min.

Bestellung und Versand der Bilder: 15 Min.

Gesamtzeit: 220 Min.    

Das Shooting und alle damit zusammenhängenden Arbeiten umfassen knapp 3,5 Std. Arbeit!!!

 

 

Ich hoffe ich konnte ein bisschen Transparenz zum Thema Shootingpreise geben und das Verständnis für berufliche Fotografen und ihre Arbeit wecken.  :-)